Knotenarten und Knüpfdichte

Kein Geheimnis, dass gelüftet werden muss.

Knotenarten 
Der Knoten hat die Aufgabe, die Kett- und Schussfäden zusammen zu halten und selber als Flormaterial zu dienen.Man kennt verschiedene Knotenarten:

  • Senneh-Knoten
  • Ghordes-Knoten
  • Djufti-Knoten
  • Einfacher Knoten

Die Dicke des Garns bestimmt meist auch die Knotendichte. Je straffer der Knüpfer die Knoten und den Schuss zieht und klopft, desto höher wird die Knotendichte. Verwendet man noch einen dichten, sehr stark gezwirnten Faden, so kann man bis zu einer Million Knoten auf einen Quadratmeter erreichen. Dies ist fast nur noch mit einem Starken Material wie Seide möglich.
Unser Fachpersonal wird Sie diesbezüglich gerne beraten.

Alle Knotenarten garantieren einen festen Halt des Flomaterials.

Verwendete Materialien

Schurwolle, Baumwolle, Naturseide und Kamel- oder Ziegenhaar. Dies sind die Basis-Materialien für einen Orientteppich.

Für das Flormaterial (Lauffläche) ist Schurwolle und Naturseide bestens geeignet. Kette und Schuss ist meist aus Baumwolle oder Seide. Selten verwendet man Wolle dafür. In der Regel ist es jedoch Baumwolle, da sie günstiger in der Anschaffung (im Verhältnis zu Naturseide) und recht zugfester als Wolle ist. Als Flormaterial eignet sich Baumwolle nicht, da diese sehr schnell ausfranst und die Faserstruktur nicht behält. Somit sind Baumwollteppiche innert weniger Zeit abgelaufen. Um Geld für die Anschaffung von hochwertigem Material zu ersparen, verwenden manche Knüpfer mercerisierte (glänzende) Baumwolle um Flormaterial zu knüpfen. Diese nennt man Kunstseide. Die Lebensdauer dieser Teppiche ist jedoch auch ein Bruchteil dessen, was ein echter Seidenteppich aushalten muss.


Scroll To Top